Freiwillige Feuerwehr


Seminar "Vegetations- und Waldbrandbekämpfung"

Am Samstag, den 16. Juli 2022, fand eine Ausbildung der Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr VG RW statt.
Details sind in diesem Artikel des NR-Kurier (klick) zu finden.

--------------------

Einsatz für die Feuerwehr: Unterstützung Rettungsdienst (2022-06-23)

Am Donnerstag, den 23. Juni 2022, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen.
Mittels der in Rengsdorf stationierten Drehleiter wurde eine Person, die 1. OG eine Mehrfamilienhauses wohnt, nach einem medizinischen Notfall über den Balkon gerettet. Die Löschzüge Kurtscheid und Bonefeld unterstützten bei dieser Rettung, die hilfsbedürftige Person konnte zügig dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden.

----------------------

Erneuter Einsatz für den Löschzug Bonefeld (2022-05-31)

Am Dienstagvormittag, den 31.05.2022 wurde die Einheit Bonefeld der Feuerwehr Verbandsgemeinde Rengsdorf- Waldbreitbach kurz nach 08:00 Uhr zu einer Tierrettung auf die Weideflächen an der Alten Burg alarmiert.
Vor Ort stellte sich heraus das ein Pferd bis mittig des Rumpfes in einem Morastloch eingesunken war und sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Der vor Ort anwesende Besitzer betreute das Pferd bereits. Zur Unterstützung wurden die Einheit Kurtscheid und der Rüstwagen der Einheit Rengsdorf nachalarmiert. Von Hand wurde durch die Einsatzkräfte vorsichtig ein Arbeitsbereich freigegraben und das Pferd mit Gurten vor einem weiteren eindringen in den feuchten Untergrund gesichert. Um ein Absinken der Einsatzkräfte zu verhindern wurden Schaltafeln auf die morastige Wiesenfläche gelegt. Mit einem angeforderten Radbagger konnte das Pferd in den Gurten hängend schonend aus dem Morastloch gehoben werden. Nach der Rettung wurde das Pferd gesäubert und dem Besitzer übergeben.
Das Pferd bedankte sich mit einem freudigen Wiehern und gesellte sich wieder zu seiner Herde.

PM Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach

--------------------

Alarm für den Löschzug Bonefeld mit dem Stichwort B1.02 "Flächenbrand klein" (2022-05-28)

Am Samstag, 28. Mai, ging gegen 18.30Uhr die Sirene in Bonefeld. Ein aufmerksamer Mitbürger hatte bei der Fahrt auf der B256 von Straßenhaus kommend eine Rauchentwicklung neben der Straße entdeckt. Unter Führung des stlv. Wehrführers Markus Kleinewiese konnte die Stelle der Rauchentwicklung schnell aufgefunden werden, ein Baumstumpf hatte Feuer gefangen. Die Glut war schon weiter ins (glücklicherweise feuchte) Erdreich langsam vorgedrungen, jedoch nicht weiter seitlich zu der umstehenden Vegetation. Durch Einsatz des Wassers aus dem Fahrzeugbehälter wurde der betroffene Bereich großzügig mit Wasser benetzt, sodass Flammen und Glut vollständig gelöscht wurden.

Stefan Vogtmann
Wehrführer

--------------------


Ehrungen, Beförderungen, Verpflichtungen
(2022-04-09)

2022 – ein Jahr mit hoffentlich wieder „normalem“ Dienstbetrieb?

Seit beinahe 2 Jahren entsprechen die Dienstpläne der Löschzüge nicht mehr jenen vorausgegangenen Jahren. In kleinen Gruppen wurde geübt, zeitweise war der Trainingsbetrieb komplett ausgesetzt. Die Einhaltung eigener strenger Regeln hat dazu geführt, dass alle Einheiten stets einsatzfähig waren und es zu keinen größeren Ausfällen gekommen ist. Dadurch war es möglich, sämtliche Schadenslagen erfolgreich abzuarbeiten.

Ab diesem Frühjahr sind nun wieder regelmäßige Dienste möglich, und es wird auch mit voller Besetzung geübt. Es gilt, einiges an Neuigkeiten der Truppe zu vermitteln, zudem wieder die volle Routine bei verschiedenen Tätigkeiten zu erreichen.

Einsatztechnisch ist das Jahr 2022 bisher im üblichen Rahmen, es gab für den Löschzug Bonefeld
4 Alarmierungen. Dabei gab es eine Türöffnung (Unterstützung Rettungsdienst), 2 mal Feuer, und einen Alarm Brandmeldeanlage.

Organisatorisch blieb pandemiebedingt auch einiges auf der Strecke, so konnten die üblichen Jahreshauptversammlungen nicht abgehalten werden. Es gab einen entsprechenden „Stau“ bei den personellen Angelegenheiten, dieser zog sich durch sämtliche Einheiten der VG Rengsdorf-Waldbreitbach. Die Löschzüge Kirchspiel Anhausen, Roßbach/Wied, Hümmerich, Straßenhaus, Kurtscheid, Rengsdorf und Bonefeld setzen diese nachzuholenden Termine zeitversetzt auf einen Tag, damit die entsprechenden Personen aus Politik und Feuerwehrleitung in einem „Marathon“ am 9. April 2022 die auszusprechenden Verpflichtungen, Beförderungen, Ehrungen, bei einigen Löschzügen auch Entpflichtungen vornehmen konnten.

Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Hans-Werner Breithausen, Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Holger Kurz und der stellvertretende Wehrleiter Uwe Kleinmann hatten an diesem Tag die Gerätehäuser der genannten Löschzüge anzufahren, in Bonefeld ging es ab ca. 17.30Uhr in kleinem Rahmen los.

Nach den Begrüßungsworten wurden folgende Verpflichtungen, Beförderungen ausgesprochen und Ehrenzeichen verliehen.

Verpflichtungen:
Kevin Decker

Beförderungen:
Michael Kroll (Feuerwehrmann), Maurice Michel (Oberfeuerwehrmann), Corinna Leewen (Hauptfeuerwehrfrau)

Ehrenzeichen:
35 Jahre: Heiko Runkel

Folgende Verpflichtung und Ehrungen werden noch nachgeholt:
Ehrenzeichen 15 Jahre: Martin Werner und Daniel Keßelheim
Verpflichtung: Svenja Sterl


Selbstverständlich freut sich der Löschzug Bonefeld über interessierte Personen die bereit sind, einen Teil ihrer Freizeit in den Dienst der Öffentlichkeit zu stellen und anderen in Schadenslagen zu helfen. Sollten Sie bzw. solltest du daran Interesse haben: einfach bei einem der unten genannten Kontakte melden.

Stefan Vogtmann
Wehrführer Löschzug Bonefeld

--------------------

Training im Brandcontainer (2022-04-10)

Zwei Löschzugmitglieder aus Bonefeld waren am Übungswochenende der Feuerwehren des Landkreises Neuwied im Brandcontainer dabei.
Hier wurden in realistischen Brandszenarien verschiedene Taktiken des Vorgehens und der Brandbekämpfung in bzw. an geschlossenen Räumen geübt! Weitere Details inkl. Fotos finden Sie in diesem Artikel des NR-Kurier.
Hat dieser Bericht dein/ihr Interesse geweckt? Einfach bei einem aktiven Löschzugmitglied melden oder am Donnerstag, 05. Mai, um 18.00Uhr zum Gerätehaus kommen. Der Löschzug freut sich über Leute, die einem spannenden Hobby nachgehen möchten.

Stefan Vogtmann
Wehrführer LZ Bonefeld

--------------------

Fotos aus Altenahr in der Fahrzeugbörse und im Feuerwehrmagazin (2021-09-08)

Während des Einsatzes in Altenahr einen Tag nach der Unwetterkatastrophe gelang es, einige Fotos von beschädigten Fahrzeugen des Löschzug Altenahr zu machen (durch den WF Stefan Vogtmann). Die Fahrzeuge wurden dort, als das Wasser zu steigen begann, auf ein vermeintlich sicheres Plateau in Bahnhofsnähe abgestellt (siehe untenstehenden Artikel aus KW28).
Nun wurden Fotos davon sowohl in der Fahrzeugbörse des Feuerwehrmagazins veröffentlicht ( https://www.feuerwehrmagazin.de/nachrichten/news/hochwasser-fahrzeugboerse-fuer-betroffene-feuerwehren-108915 ), als auch in einem Artikel des Feuerwehrmagazin Nr. 9 in 2021 ( https://shop.feuerwehrmagazin.de/products/feuerwehr-magazin-9-2021). Dies alles geschah nach Rücksprache mit den betroffenen Kameraden, die zugehörigen Honorare werden selbstverständlich dem Löschzug Altenahr gespendet.

Stefan Vogtmann
Wehrführer

--------------------

Gebäudebrand in Bonefeld
(2021-09-08)

Am Montag, 06. September, gingen um 17:58 die Sirenen in Bonefeld, Kurtscheid und Rengsdorf, es wurde ein Dachstuhlbrand B3 gemeldet. Somit konnte nicht ausgeschlossen werden dass noch Personen im Gebäude sind.
Der Einheitsführer des LZ Bonefeld konnte nach der Ersterkundung dahingehend entwarnung geben, im betroffenen Gebäudebereich wurden keine Personen vermisst. Durch die starke Verrauchung war jedoch der Einsatz unter Atemschutz notwendig, ein Angriffstrupp ging entsprechend vor.
Schnell war die Brandursache entdeckt: eine Pfanne war auf einem eingeschalteten Herd vergessen worden. Unter sparsamen Wassereinsatz wurde die Situation schnell gelöst, zudem wurde die Wohnung maschinell belüftet bzw. entraucht.
Einen Artikel finden Sie auch im NR-Kurier.

Sie haben Fragen zur Feuerwehr und was wir machen? Unter kontakt@feuerwehr-bonefeld.de stehen wir gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung.

Stefan Vogtmann
Wehrführer

--------------------

Unwetterkatastrophe an der Ahr: die Freiwillige Feuerwehr unterstützt -> Update (2021, KW28 ff)

KW31 und 32

Die Löschzüge der VG-RW sind gegenwärtig nicht mit Kräften an der Ahr, es wurde für die beiden Wochen eine Rufbereitschaft aufgestellt.
Diese Einheit steht auf Abruf für Schadenslagen, die Unterstützung bei Brandfällen oder techn. Hilfe nötig machen.

Am 04. August wurden FW-Angehörige, in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Neuwied, geimpft.
Für Helfer an der Ahr besteht ein erhöhtes Risiko, auch nur bei geringsten Verletzungen erheblich zu erkranken.
Deshalb wurden die Impfungen Hepatitis A und die Kombiimpfung Tetanuns, Keuchhusten und Diphterie aufgefrischt bzw. erstgeimpft.
Ein Bitte an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer: lassen auch Sie Ihren Impfstatus durch Ihren Hausarzt / Ihre Hausärztin prüfen!

KW29

In der KW 29 waren erneut auch Kräfte des LZ Bonefeld im Krisengebiet, diesesmal in Ahrweiler.
Am 22. Juli ging es für eine Kameradin und 2 Kameraden in die Nachtschicht auf dem LFKatS (Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz), das Fahrzeug war dauerhaft vor Ort und es wurden die Besatzungen ausgetauscht.
Aufgabe war es, von einer größeren Wohnanlage 2 Tiefgaragen leerzupumpen, die bis dahin noch geflutet waren, zusätzlich sollte der Brandschutz im betroffenen Bereich sichergestellt werden. Schon die vorige Fahrzeugbesatzung hatte mit Pumparbeiten begonnen, weitere Einheiten aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich und der Bundeswehr unterstützen mit techn. Gerät, sogar ein Landwirt aus NRW hatte Pumpe und Aggregat in Stellung gebracht.
Im Laufe des Abends lösten sich die Einheiten der Bundeswehr und aus Bernkastel-Wittlich aus dem Einsatz, deren Kräfte waren am Limit und benötigten eine Auszeit. Es wurde Unterstützung bei der zuständigen Abschnittsleitung (der Einsatzleitwagen von Traben-Trarbach war dafür verantwortlich) erfragt, Einheiten der VG Asbach rückten entsprechend nach. Schwierigkeiten ergaben sich durch die nur eingeschränkt leistungsfähige Kanalisation, zudem drückte zum Schluss Grundwasser zurück in die Tiefgaragen. Jedoch waren große Mengen an Wasser abgepumpt, so dass die Tiefgaragen weitgehend wasserfrei waren.
Der Einsatz vor Ort endete für die Kräfte, als man gegen 8.30Uhr morgens, nach ca. 15 Stunden, erschöpft aber zufrieden ins heimische Gerätehaus einrücken konnte.
Gegenwärtig (KW 30) sind keine Feuerwehr-Kräfte aus unserem Landkreis vor Ort. Es gilt, die Kräfte zu sammeln und die Fahrzeug und das Material zu reinigen, reparieren und einsatzfähig zu machen. Einen entsprechenden Artikel dazu finden Sie im NR-Kurier!

KW 28:

Durch das katastrophale Hochwasser der Ahr in der KW28 wurde viel Zerstörung und Leid über die Bewohnerinnen und Bewohner der dortigen Orte gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr der VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurde zügig angefordert, auch Kräfte vom Löschzug Bonefeld waren im Einsatz.
Am 25. Juli waren zwei Feuerwehrangehörige bei den Hilfskräften in Ahrweiler. Das Ausmaß der Zerstörung ist unbeschreiblich und schlicht unvorstellbar, die Eindrücke vor Ort sind weder durch Videos noch Fotos zu ersetzen. Die Feuerwehr rettete Personen aus Häusern, machte Wege wieder zum Teil befahr- bzw. begehbar.

Am 16. Juli waren dann 3 Kräfte aus Bonefeld in Altenahr im Einsatz, gemeinsam mit weiteren Kräften unserer VG. Zuerst im Ortsteil Kreuzberg zur Kontrolle der überschwemmten Bereiche auf weitere verbliebene Personen, zudem bei Evakuierungsfahrten von sprichwörtlich Obdachlosen Anwohner zur Sammelstelle in Kalenborn.
Nachdem dieser Bereich abgearbeitet war wurde ein Stellungswechsel vorgenommen, man hatte zwischenzeitlich mit einem Löschzug aus Pirmasens einen größeren Verband gebildet und rückte ins Zentrum von Altenahr vor. Als erste auswärtige Feuerwehreinheit im Ortskern wurde man sprichwörtlich von dem Ausmaß der Zerstörung erschlagen. Auch hier galt es, Gebäude und Gelände nach zu rettenden oder auch ums Leben gekommenden Personen zu durchsuchen. Haus für Haus, Straße um Straße wurden durchsucht, zudem auch mit technischem Gerät Keller ausgepumpt.
Die Kameraden vom Löschzug Altenahr hatten, bevor die Flut durch den Ort rauschte, Löschfahrzeuge auf ein höheres Plateau am Bahnhof gestellt um diese zu retten. Leider war diese Maßnahme nicht erfolgreich, der Bahnhof wurde komplett überspült und die Fahrzeuge stark beschädigt.
Klar wurde bei Gesprächen mit der Bevölkerung auch, dass dort eine "jetzt erst recht" Stimmung herrschte, niemand schien resigniert. So lud die heimische Bevölkerung auf den Parkplatz bei der Kirche ein, dort wurde gegrillt und es gab Getränke. Die Dankbarkeit den Rettungskräften gegenüber hat tief bewegt, wir alle haben bleibende Eindrücke mit nach Hause genommen.
In der KW 29 werden erneut Einheiten unserer VG vor Ort sein, es wird rund um die Uhr in 12-Stunden-Schichten gearbeitet, und dazu werden auch wieder FW-Angehörige vom LZ Bonefeld gehören.

Haben Sie weiteres Interesse an unserer Tätigkeit, möchten Sie uns unterstützen?
Für Fragen stehen wir Ihnen unter kontakt@feuerwehr-bonefeld.de gerne zur Verfügung.

Stefan Vogtmann
Wehrführer

--------------------

Einsatz für den Löschzug Bonefeld
(2021-06-30)

Um 10.59 war der Vormittag für die Feuerwehrangehörigen aus Bonefeld vorbei, es wurde ausströmendes Gas in Ehlscheid gemeldet.
Hier bitte klicken für den weiteren Artikel!

------------------

Freiwillige Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach: Impfung selbst organisisert (2021-05-31)

Um den aktiven Feuerwehrangehörigen in unserer VG den Zugang zu einer zügigen Impfung zu ermöglichen wurde man selbst aktiv.
Lesen Sie im NR-Kurier, wie dies durchgeführt wurde und noch wird.

Möchtest du / möchten Sie auch zu dieser starken Gemeinschaft gehören?
Gerne steht die Wehrführung unter wehrfuehrung@feuerwehr-bonefeld.de mit weiteren Informationen zur Verfügung.

--------------------


Freiwillige Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach organisiert Corona-Bekämpfung
(2021-05-15)

Die Feuerwehr-Einheiten der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach organisieren die Corona-Bekämpfung.

Bereits mit Beginn der Pandemie sind die Feuerwehren der VG Rengsdorf-Waldbreitbach gut vorbereitet und ausgestattet gewesen. Durch frühzeitiges Erkennen der Lage und entsprechenden Vorbereitungen waren zu jedem Zeitpunkt ausreichende Schutzmaterialien wie z.Bsp. Masken oder Desinfektionsmittel vorhanden. Durch ein dynamisch fortgeschriebenes Infektionsschutzkonzept wurde sich immer wieder der Lage angepasst.Für einen umfassenden Schutz wird aktuell die Impfung der Feuerwehrkameraden vorbereitet und durchgeführt.

Am Samstag, den 15.05.2021 waren dazu im Feuerwehrhaus Kurtscheid zeitversetzt rund 100 Feuerwehrkameraden anwesend.
Ermöglicht wurde diese Aktion durch die Karl-Hack-Stiftung aus Kurtscheid und im Besonderen durch Peter Hack sowie dem Pflegedienst Elke Preyer mit Manuel Preyer.

Bei der Aktion wurden mit mobilen Minilaboren entsprechende Corona-Antikörper-Selbsttests durchgeführt, zur Vorbereitung der systematisierten Impfung der Feuerwehrkameraden.

Damit wurde die Entwicklung der Corona- Antikörper jedes einzelnen Kameraden analysiert. Dies ergibt einen Blick auf die aktuelle Sicherheitslage der Feuerwehr. Der Antikörpertest kann eine womöglich nicht bemerkte Corona-Infektion nachweisen und Aufschluss über die persönliche Dringlichkeit einer Schutzimpfung geben. Dadurch können wir eine intelligente Impfreihenfolge für unsere Kameraden festlegen und eine ständige Einsatzbereitschaft sicherstellen. Mit Beginn der Aktion erfolgt auch der Start zur Impfung.

Das Ziel ist es den aktiven Feuerwehrkameraden schnellstmöglich einen umfassenden Schutz zu bieten um bei den vielfältigen Einsätzen sicher zu sein.


(Pressemitteilung Wehrleitung)

------------------


Freiwillige Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach: Bilanz für 2020 (2021-03-11)

Die 12 Löschzüge der VG RW hatten im Jahr 2020 insgesamt 328 Alarmierungen, knapp einen Einsatz pro Tag.
Einen Bericht dazu, der weitere interessante Daten liefert, finden Sie im NR-Kurier.

Dein/Ihr Interesse ist geweckt, den Löschzug Bonefeld als Teil der FFW VG RW zu unterstützen?
Email zu kontakt@feuerwehr-bonefeld.de genügt, wir setzen uns mit dir/ihnen in Verbindung.

Stefan Vogtmann
Wehrführer

--------------------

Über die Freiwillige Feuerwehr Bonefeld


Getreu dem Motto: Retten, Löschen, Bergen, Schützen leistet die Freiwillige Feuerwehr Bonefeld seit 1934 Hilfe in Notfällen. Regelmäßig wird die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistungen geübt, um im Einsatzfalle schnellstmöglich effektive Hilfe leisten zu können. Natürlich steht die Feuerwehr auch bei Fragen des vorbeugenden Brandschutzes (z. B. Rauchmelder) gerne zur Verfügung.
 

85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bonefeld!
Der Löschzug konnte am 30. und 31. März 2019 sein 85-jähriges Bestehen zurückblicken.









Das bieten wir: 

  • Einen unbefristeten „Job“ bis zur Rente, der Abwechslung bietet und dazu noch sinnvoll ist.
  • Das gute Gefühl, dass sich Menschen durch uns sicherer fühlen
  • 24 Stunden Bereitschaft
  • Ein hochmodernes Dienstfahrzeug (muss mit Kameraden geteilt werden)
  • Gute Aufstiegschancen
  • Auffallende Dienstkleidung und modernste Feuerwehrtechnik
  • Viel Spaß beim Arbeiten mit den Kameraden /- innen

 

Das spricht dich genau an ?

Du hast einen Teil deiner Freizeit übrig?

 

Dann bist du unser/e Mann /Frau. Wir freuen uns jetzt schon, dich bald in der Freiwilligen Feuerwehr Bonefeld begrüßen zu dürfen.




Wehrführung:

Wehrführer: Stefan Vogtmann
Wiesengasse 10
 
Tel.: 02634/7840
E-Mail: stefan@feuerwehr-bonefeld.de
Threema-ID: F5PUF5YP


 
Stlv. Wehrführer: Markus Kleinewiese
Gartenstraße 15

Tel.: 02634/9219220
E-Mail: markus@feuerwehr-bonefeld.de

Threema-ID: YKPXDHK7

Vorstand:

Schriftführerin: Corinna Leewen

Tel.: 0160/93592846
E-Mail: corinna@feuerwehr-bonefeld.de

 
Kassierer: Guido Blau
Jahrsfelder Weg 11

Tel.: 02634/8359
E-Mail: guido@feuerwehr-bonefeld.de

--------------------

Hilfe für die Feuerwehr: die Farben sind weg!

Liebe Kinder,

die Feuerwehrleute haben beim Autoputzen zu sehr geschrubbt, leider ist die Farbe vom Auto abgegangen.
Wir brauchen eure Hilfe, könnt Ihr das Löschfahrzeug wieder anmalen?

Wenn ihr mehr malen wollt, dann könnt ihr auch noch das Feuerwehrhaus und weitere Dinge im Hintergrund mit Farbe ausfüllen :-)

Fragt eure Eltern, ob die euch die Bilder ausdrucken damit ihr loslegen könnt.


Bis dahin, bleibt alle gesund!


Eure Freiwillige Feuerwehr Bonefeld

--------------------





WIR VERWENDEN COOKIES
Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:
  • Essenziell
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern. Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern
    Datenschutz