Ehrenmal an der Kaisereiche



Die "Kaisereiche" wurde im März 1871 anläßlich der Gründung des Deutschen Kaiserreiches und der Krönung König Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser angelegt.

Im Juli 1898 wurde ein Denkmal errichtet zur Erinnerung an die großen Feldzüge 1866 (Feldzug der Preußen gegen Österreich) und 1870/71
(Feldzug der deutschen Einzelstaaten gegen Frankreich). An diesen Feldzügen haben "als Söhne des Ortes Bonefeld" 14 Bürger "ehrenvollen Anteil" genommen.

1956 wurde die Anlage "Kaisereiche" erweitert und neu gestaltet.

Das jetzt errichtete Ehrenmal ist ein Findling aus Felsberg Granit und trägt eine Gedenktafel aus Bronzeguß.
 
Das Ehrenmal erinnert an die Gefallenen, Vermißten und Ziviltoten der Gemeinde Bonefeld aus zwei Weltkriegen.
 
1. Weltkrieg 1914 bis 1918: eingegossen sind 19 Namen Bonefelder Bürger
2. Weltkrieg 1939 bis 1945: eingegossen sind 39 Namen Bonefelder Bürger

Denkmal und Ehrenmal befinden sich an der höchstgelegenen Stelle des Ortskernes "Auf dem Vordersteinchen bei der Kaisereiche".
 
Sie sind zugleich Mahnmale für den Frieden!